Who's who? Profile: Marine le Pen

April 18, 2017

Le Pens Mutter war im Playboy

 

Marine Le Pen ist die französische Präsidentschaftskandidatin des Front National und führt in den aktuellen Umfragen mit knapp 24 Prozent. Dass sie die Stichwahl im Mai gewinnt, gilt allerdings als unwahrscheinlich. Wir stellen die französischen Präsidentschaftskandidaten anhand von fünf kuriosen Fakten vor.

 

    1. Marine Le Pens Mutter war im Playboy

Als Marine Le Pen 16 Jahre als ist, brennt ihre Mutter Pierrette mit ihrem Liebhaber durch. Ihr Vater dreht seiner Ehefrau den Geldhahn zu und schlägt vor seine Frau könnte ja als Putzfrau Geld verdienen. Marine Le Pens Mutter rächt sich an ihrem Mann und zeigt sich tatsächlich als Haushalthilfe lasziv im Playboy.

 

 

    2. Eine zerstrittene Familie

Marine Le Pen übernimmt 2011 die Partei von ihrem Vater. Zunächst ist er weiterhin Ehrenvorsitzender des Front National. Als er 2015 einmal mehr die Gaskammern der NS-Konzentrationslager als Detail der Geschichte bezeichnet, bricht Marine Le Pen mit ihrem Vater und drängt ihn aus der Partei.  

 

 

   3. Le Pen sucht Nähe zu Trump

Die Kandidatin des Front National hat sich während des US-Wahlkampfes hinter Trump gestellt. Nach seinem Sieg wurde sie im Januar 2017 im Trump Tower beim Kaffeetrinken gesichtet. Einen offiziellen Termin mit Trump hatte sie allerdings nicht, aber ein Versuch war es ja wert.

 

 

    4. Geld-Streit mit der EU

Marine Le Pen soll eine Mitarbeiterin ihrer Partei mit Geldern der EU bezahlt haben. Die betroffene Mitarbeiterin habe, so der Vorwurf, nicht im EU-Parlament gearbeitet, sondern in Paris für den Front National. Die EU fordert deshalb von Le Pen 339.000 Euro.

 

 

   5. Front National Mitgliederzahlen explodieren

Die Mitgliederzahlen des Front National haben sich unter Marine Le Pen vervierfacht. Im aktuellen Wahlkampf legt sie einen Fokus stärker auf ihre eigene Person und weniger auf die Partei ihres Vaters.

 

Quelle: Aktuelle Ausgabe Spiegel

 

Wofür sie eigentlich steht: Marine Le Pen will vor allem mehr Unabhängigkeit für Frankreich und ist gegen die EU. Sie plant die Franzosen über den Verbleib in der Europäischen Union abstimmen zu lassen. Die Zahl der Einwanderer möchte sie auf maximal 10.000 pro Jahr begrenzen und die Grenzen dicht machen.

 

 

 

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload

"Ça changera rien": speaking to (non)voters in the Amiens-region

April 24, 2017

Who's who? Profile: Jean-Luc Mélenchon

April 19, 2017

1/3
Please reload

You Might Also Like:
This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now